Der letzte Kampf für die Lichter *Rezensionsexemplar*

Klapptext:

Wenn du deine Aufgabe kennst … Ein Augenblick, vergleichbar mit dem Gefühl eines Schmetterlings auf der Hand, offenbart dir die Gabe zur Erfüllung deines Schicksals.


Nach der dramatischen Schlacht mit den Rabenmimen in den Wäldern befinden sich die fünf auserwählten Lichter und ihr Freund Sam auf der Flucht. Sie hoffen darauf, Hilfe bei den Nunnehi zu finden, jenem sagenumwobenen Feenvolk, das versteckt in den Great Smoky Mountains leben soll. Nur wenn es ihnen gelingt, die Gaben der Spirits zu erhalten, haben sie eine Chance, im Kampf gegen die Dornenhexe und ihre Armee zu bestehen. Verfolgt von den Rabenmimen und anderen Kreaturen der Berge, geplagt von Hunger und Kälte, erschweren den Lichtern zahlreiche Hindernisse das Fortkommen. Und als wäre das nicht genug, muss Arvie gegen ihr zerrissenes Herz kämpfen und eine schwere und folgenreiche Entscheidung treffen. 

Cover:

Ich finde das Cover ist wieder wundervoll gelungen und passt super zu den anderen Bänden. Das Totem von Daniel sieht wirklich hübsch auf dem Cover aus. Das Buch wird bestimmt viele Blicke auf sich ziehen.

Die Charaktere:

Nicht nur Arvie ist über sich hinaus gewachsen, sondern auch ihre Freunde. Ich sehe Nasha jetzt mit einem völlig anderen Licht. Anfangs konnte ich sie echt nicht leiden aber jetzt verstehe ich ihre harte Fassade. Es gab auch ein paar Charaktere die mich sehr enttäuscht haben und von denen ich etwas anderes erwartet hätte, aber ich finde es gut das die Autorin eine solche Spannung erzeugt hat und nichts voraussehbar war. Die Dornenhexe treibt natürlich auch weiterhin ihr Unwesen und ich finde ihr handeln einfach schrecklich. Jedes mal wenn ich jetzt spazieren gehen und Raben sehe, fühle ich mich schon etwas beobachtet.

Meine Meinung:

Die Erzählung der Geschichte hat mir sehr gefallen. Ich mag den Schreibstil von Marie S. Laplace wirklich sehr. Sie erschafft eine authentische Geschichte und flechtet Fantsy Elemente mit ein. Ich habe sehr viel gelitten mit Arvie und ihrer Familie, gehofft und geweint. Es gab so viele tolle Momente in diesem Buch, besonder das Reich der Nunnehi habe ich sehr genossen. Wäre das Buch ein Film, würde ich ihn jeden Tag schauen wollen. Arvies gespaltenes Herz war total zu verstehen und keine nervige Dreiecks Geschichte, ich bin aber trotzdem froh das sie sich endlich entschieden hat. Das Ende kam etwas anders als erwartet aber es wurden nun alle offenen Fragen erklärt. Der unnötige Krieg, die Rassentrennung, dass alles kennen wir aus dem echten Leben und die Autorin hat dies wunderbar in ihre Geschichte mit aufgegriffen.Ich hoffe in Zukunft bald noch mehr Geschichten von der Autorin lesen zu können.

Fazit:

Spannend bis zur letzten Seite und ein Überraschendes Ende!

Queen and Blood (Bird-and-Sword-Reihe, Band 2) *Rezensionsexemplar*

 

Klapptext:

Kein Geheimnis, kein Kummer, nichts verborgen und verlor’n. Sahen nicht, was sein würde oder was war – sahen nur das Jetzt und Hier. Sie sah ihn. Er sah sie. Und nichts außerdem.”

Kjell von Jeru kannte seinen Platz – Soldat, Krieger der Krone, Bastardbruder des Königs – und war damit zufrieden. Doch seitdem er seine Gabe als Heiler erkannt hat, ist die einfache Ordnung seiner Welt aus den Fugen geraten. Als er eine junge Frau sterbend in der Wildnis findet, rettet er ihr mithilfe seiner Kräfte das Leben. Die geheimnisvolle Sasha, die nichts über ihre Vergangenheit weiß, hält sein Herz vom ersten Moment an ihn ihren Händen, ganz gleich, wie sehr er sich dagegen wehrt. Doch als Sashas wahre Identität ans Licht kommt, droht ihre Liebe an der Wirklichkeit zu zerbrechen …

Cover:

Wo ich das Cover schon auf der Verlagsseite sah war ich total begeistert. Ich finde es noch schöner als Bird & Sword. Die Frau auf dem Cover zusammen mit den Lichteffekten, das sieht einfach wunderschön aus. Auch die Innengestaltung finde ich wieder klasse gemacht, wenn man das Buch aufklappt kommt die Karte von Jeru zum Vorscheinen und ich habe oft beim lesen nachgeschaut wie weit die Charaktere vom Schloss entfernt sind.

Der Schreibstil:

Wie auch schon bei Bird & Sword gefällt mir der Schreibstil der Autorin sehr. Sie hat eine tolle Gabe mich zu verzaubern und Dinge zu beschreiben.  Es hat mir großen Spaß gemacht zurück nach Jeru zu reisen und alles in meinem Kopf wieder aufzurufen. Die unschuldigen Liebesszenen haben mir sehr gefallen und ich muss sagen ich konnte dieses Buch selten zur Seite legen. Die Geschichte aus Kjell Sicht zu erleben hat mir sehr gefallen. Ich empfand ihn immer als sehr unsympathisch aber jetzt verstehe ich ihn viel besser. Es ist nicht leicht für ihn sich selbst zu akzeptieren und den Schmerz zu vergessen den er erlebt hat.

Meine Meinung:

Meine Güte ich liebe dieses Buch ! Ich hätte nicht gedacht das Kjell so ein interessanter Charakter sein kann und das dieses Buch so fesselnd sein wird. Der Krieg gegen die Vogelmenschen ist noch nicht ganz vorbei und auf seinen Streifzügen durch das Königreich lernt er Sasha kennen. Sie knackt den harten Hauptmann und eine tolle Liebesgeschichte beginnt. Was mir an Sasha auch sehr gefallen hat, das sie zwischen durch immer tolle Geschichten erzählt und so hat man das Gefühl mitten in einer alten Sage zu stecken. Das ganze Buch ist einfach ein Meisterwerk und ich bin wirklich hin und weg. Mir kamen sogar öfters die Tränen, die Autorin schreibt sehr Emotional und toll. Ich kann jedem dieses Buch nur ans Herz legen dem Bird & Sword schon so gut gefallen hat. Es hat gut getan nach Jeru zurück zu kehren und es wäre toll wenn noch weitere solcher Bücher entstehen. Ihr werdet ein paar Dinge wieder erkennen und manches war auch ähnlich aber trotzdem hat Kjell seine eignende besondere Geschichte.

Fazit:

Diese Geschichte ist so Emotional geschrieben, ich bin total hin und weg ! ☆☆☆☆☆

Queen of Blood – Die Bestimmung *Rezensionsexemplar*

 

 

Klapptext:

Seit Jahrzehnten wird das Volk der Vidari grausam von den Athoniten unterdrückt. Durch einen Zufall gelangt die junge Gänsemagd Seri an den Hof der geheimnisvollen Herrscher. Dort soll sie für den Widerstand der Vidari spionieren. Als sie den Blutprinzen Graeme kennenlernt, kommen Seri Zweifel an ihrer Mission. Doch in dem heraufziehenden Krieg ist kein Platz für Zweifel oder Gefühle – und schon bald muss sich Seri entscheiden, ob sie ihr Volk oder ihre Liebe verraten soll …

Achtung diese Rezension enthält kleine Spoiler

Cover:

Ich finde das Cover ist ein richtiger Blickfang und hat mich sofort auf das Buch aufmerksam gemacht. Es ist toll gewählt und ich bin ein großer Fan dieses Covers, obwohl ich Seris Frisur etwas unpassend finde jetzt nachdem ich es gelesen habe. Mir gefällt es besonders da das Schloss geheimnisvoll in der Ferne zu sehen ist und Seris rotes Kleid perfekt zur Geschichte passt.

Der Schreibstil:

Das Buch ist aus wechselnden Perspektiven geschrieben aber hauptsächlich aus der von Seri. Ich finde es toll dass die Autorin auch Einblicke in die Gedanken des Prinzen lässt. Dies hat mich oft vieles besser verstehen lassen. Es gab einige Stellen die mich doch etwas aufgeregt haben, die man anders hätte schreiben können aber das machte das Buch gleichzeitig auch spannend. Es war alles sehr fesselnd geschrieben und die Idee des Fluches ist wunderbar in die Geschichte eingeflochten. Es gab einige tolle Liebesszenen die mir sehr gefallen haben, wo ich mir aber manchmal noch etwas mehr Tiefsinnigkeit gewünscht hätte. Ich hätte die Liebe einfach gerne mehr wachsen sehen.

Die Charaktere:

Seri ist wirklich ein sehr besonders Charakter für sich, es steckt viel in ihr und auch vieles was sie erst nicht einsehen möchte. Sie ist einfach viel zu gutherzig und denkt selten an sich selbst. Einige Entscheidungen die sie getroffen hat empfand ich nicht für gut, was mich manchmal sehr aufgeregt hat, trotzdem konnte ich aber eine gewisse Sympathie für sie entwickeln, weil sie sich am Ende doch dann richtig entscheidet.

Den Prinzen fand ich von Anfang an echt klasse und man merkt gleich das er anders als der Rest von seiner Familie ist. Man merkt auch dass er schon sehr alt ist, denn er ist sehr Weise. Es war aber schon etwas seltsam den Altersunterschied zwischen Seri und Greame zu akzeptieren.

Meine Meinung:

Ich liebe dieses Buch und ich habe mich über vieles geärgert, so etwas habe ich schon lange nicht mehr beim Lesen erlebt. Ich hatte richtig großen Lesespaß und mir hat es sehr gefallen. Kennt ihr das wenn ihr einen Film schaut und euch die Hauptdarstellerin aufregt und sie mit Popcorn beschmeißen wollt? Ich habe Seri sehr oft mit Popcorn beschmissen aber ich liebe sie auch und habe diese Geschichte sehr in mein Herz geschlossen. Der Fluch erinnerte mich an ein altes Märchen und so ging ich schon freudig an dieses Buch heran. Ich kann es also sehr allen Märchenfans ans Herz legen. Auch die Idee Vampire etwas anders darzustellen und anders zu umschreiben gefiel mir sehr, das ganze mit Völkerhass einzuflechten hat die Autorin sehr gut hinbekommen und so wirkt die Geschichte sehr authentisch. Ich habe oft dieses Buch nicht gelesen sondern habe mich wie in einem Film gefühlt, ich wurde richtig verzaubert von der Geschichte.

Fazit:

 Ich hab ein weiteres Jahreshighlight gefunden! Dieses Buch vereint mehre Genre in einer tollen Geschichte.

 

Shinrin Yoku – Waldbaden. Die heilende Kraft der Natur *Rezensionsexemplar*

In Japan ist Shinrin Yoku, das Baden in der Waldluft, bereits anerkannte Therapie gegen körperliche und psychische Leiden – und die Wissenschaft bestätigt ihre Wirksamkeit. Zu Shinrin Yoku gehört aber auch, sich emotional auf den Wald einzulassen, denn wir können von der Natur viel lernen, etwa über unseren Hang zu Perfektion und Schönheit, das Wertschätzen der Gegenwart oder unseren Umgang mit Vergänglichkeit. Annette Lavrijsen bringt uns mit leichter Hand wissenschaftliche und philosophische Hintergründe von Shinrin Yoku nahe und schlägt eine Brücke zwischen europäischer Waldliebe und japanischer Kultur.

Das Cover ist wirklich wunderschön gewählt, auch die Innengestaltung des Buches macht einen das lesen noch angenehmer als es schon ist. Die grüne Farbe findet man überall im Buch wieder und die liebevollen gestalten Bilder empfand ich sehr angenehm. Besonders gefallen haben mir immer die grünen Blätter.

Ich habe dieses Buch oft mit raus genommen, bin in den Wald gegangen und habe vieles aus dem Buch umgesetzt. Dieses Buch hat mir viel Erfahrung geschenkt und ich verstehe die Natur jetzt noch besser. Ich habe mich vorher schon sehr verbunden gefühlt mit der Natur aber durch dieses Buch verstehe ich jetzt einiges klarer. Das Japanische Shinrin Yoku ist wirklich etwas besonderes und ich finde es sehr schade wie viel in der heutigen Zeit verloren geht. Die Natur ist einfach so unendlich wichtig und die Autorin hat es wirklich toll im Buch verpackt. Wenn ich mich nach der Arbeit oft fertig und ausgelaugt gefühlt habe, weil ich wieder den ganzen Tag nur am Computer sahs, gab mir das Waldbaden neue Kraft. Die Autorin erzählt in ihrem Buch von ihren Erfahrungen und nennt viele Beispiele um alles gut zu verstehen. Auch für Leser die sich anfangs vielleicht noch nicht so gut mit der Natur verbinden können ist dieses Buch geeignet. Ich werde es auf jeden Fall vielen Leuten weiterempfehlen. Es ist Endspannung spur. Durch dieses Buch habe ich auch meine Ernährung etwas umgestellt und fühle mich viel fitter. Nimmt euch diese Zeit und genießt das Waldbaden.

 

Fazit:

Ich hoffe das viele nach diesem Buch greifen werden, denn es wird euch so viel schenken. Ihr werdet die Natur wieder mit anderen Augen betrachten und es einfach genießen. Es ist wichtig in dieser heutigen Zeit das dieses Wissen nicht verloren geht. Wir können auf andere Wege gesund werden und Kraft tanken. ☆☆☆☆☆

 

Rapunzels Kuss *Rezensionsexemplar*

 

Klapptext:

Seit ihrer ersten Begegnung sind Jahre vergangen. Als sich ihre Wege erneut kreuzen, ist aus Maximilian ein stattlicher junger Mann geworden, der Dianas Herz im Sturm erobert. Doch sie hütet ein dunkles Geheimnis, das es ihr unmöglich macht, sich auf ihn einzulassen …

„Rapunzels Kuss“, inspiriert von den Gebrüdern Grimm, vereint märchenhafte Elemente mit Fantasy und aufregender Erotik – eine außergewöhnliche Novelle, die überrascht und mitreißt. Ungeniert und unzensiert beschreibt Lilly-Grace Turner prickelnde Sexszenen, die – gepaart mit einer zauberhaft magischen Story – dem Leser so manch unvergesslichen Lesemoment bescheren.

Cover: 

Ich finde das Cover wirklich schön gestaltet mit der Frau und ihren langen blonden Harren, vielleicht etwas zu klischeehaft für den einen oder anderen Leser, dennoch passend. Was ich nicht so gut finde ist aber, dass unter dem Titel noch mal “Erotik Fantasy” dick und fett drauf steht. Ich finde man erkennt schon am Cover welches Genre das Buch angehört, da muss man es nicht unbedingt drauf schreiben. Es war etwas seltsam das Buch in der Öffentlichkeit zu lesen, weil jeder gleich dumm geschaut hat, ich stehe dort drüber aber einigen ist das vielleicht unangenehm ?

Der Schreibstil:

Anfangs empfand ich das Buch wirklich sehr märchenhaft, aber die erotischen Szenen waren nach meinem Geschmack noch nicht zu sehr ausgereift. Dort fehlte etwas mehr Gefühl und Leidenschaft.  Ansonsten war das Buch aber nicht langweilig erzählt, die Idee hinter der Geschichte ist wirklich gut und man möchte immer mehr über den ” Fluch” erfahren und ob Diana nicht an der Nase herum geführt wird von ihrer Ziehmutter.

Meine Meinung:

Die Autorin hat es wirklich sehr gut geschafft Fantasy und Erotik zu vereinen, das muss man ihr lassen. Ich empfand die Erotischen Szenen leider etwas zu schnell abgehandelt, dort fehlte einfach noch die gewisse Note. Trotzdem konnte mich dieses Buch überzeugen und ich empfand die Handlung sehr spannend. Ich bin ein großer Fan des Märchens Rapunzel und fand dieses Buch vielleicht daher auch so interessant. Für Erwachsende Märchenfans kann ich dieses Buch wirklich weiter empfehlen. Für zwischen durch ist es eine angenehm zu lesende Geschichte. Ich hätte mir noch etwas mehr gewünscht, vielleicht schreibt die Autorin ja noch einige tolle Märchen für uns.

Prinzessin der Elfen 2: Riskante Hoffnung *Rezensionsexemplar*

 

Klapptext:

**Auch das Funkeln der Elfenwelt wirft Schatten**
Seitdem Lucy durch ein verzaubertes Portal ins Reich der Elfen geworfen wurde und dort erfahren hat, wer sie wirklich ist, sind einige Monate vergangen. An der Akademie der vereinten Völker lernt sie mit ihren magischen Fähigkeiten umzugehen und ihre schillernden Elfenflügel zu benutzen. Doch ihr neues Leben birgt viele Herausforderungen: Immer öfter kommt es zu Angriffen, die nicht nur Lucys Leben in Gefahr bringen, und die Konflikte zwischen den fünf Völkern nehmen zu. Lucy bemüht sich ihrer Rolle als Prinzessin der Elfen gerecht zu werden, doch dann sind da auch noch die eisblauen Augen des so undurchschaubaren Daans. Sein Blick verfolgt sie überall hin und bringt ihr Herz zum Tanzen. Aber die Welt, in der sie lebt, hat keinen Platz für ihre Gefühle…

 

Cover:

Diesmal bin ich nicht ganz so begeistert vom Cover. Das grün ist wirklich toll gewählt und auch Lucy sieht klasse aus, nur ich finde Daan sieht da so gar nicht sexy Kobold aus. Die Haarfarbe passt nicht zu ihm und dieser leichte Schnäuzer ist merkwürdig. Dies ist natürlich Geschmacksache denn im Gesamtbild finde ich passt das Cover perfekt zu Band 1.

 

Die Charaktere:

Endlich lernen wir auch Lucys Eltern in dem zweiten Band der Geschichte kennen, ich finde sie aber etwas merkwürdig. Sie Verhalten sich zwar sehr liebevolle, dennoch haben sie sehr viele vorurteile und ein Mittelalterliches denken wie auch Lucy findet. Lucy hat sich so gut es geht eingelebt und macht in vieler weise Fortschritte. Auch Daan verstehe ich immer besser, mir gefällt die Entwicklung der Charaktere. Über die anderen Prinzen erfahren wir leider immer noch nicht so viel, aber auch sie scheinen nicht so große Lust auf ihr Erbe zu haben. Die Autorin lässt noch einige fragen offen, ich wüsste zum Beispiel gern mehr über die Tochter der Direktorin und vor allem Danny ist mir immer noch ein großes Rätsel.

 

Der Schreibstil:

Auch im zweiten Band wirft die Autorin einem immer wieder Puzzelstücke zu und man ist immer wieder am zusammen fügen und basteln. Dennoch fehlen noch so viele Infos und dies macht mich einfach Wahnsinnig, es ist einfach zu spannend! Ich mag den Schreibstil wirklich sehr, die Autorin hat eine sehr tolle Welt erschaffen die authentisch rüber kommt. Im zweiten Band erfährt man durch den Perspektivenwechsel auch mehr über Daans Gedanken, dies waren immer meine Lieblingskapitel.

Meine Meinung:

Der zweite Band behandelt auch weiterhin das wichtige Thema Rassismus und Mobbing und Nicole Alfa hat dies wunderbar in einer Fantasy Geschichte verpackt. So viele Geheimnisse und Lügen die Lucy vergebens aufzudecken versucht, haben mich immer weiter lesen lassen. Ich empfand die Geschichte einfach unglaublich spannend und die Liebesszenen haben mich einfach zum dahin schmelzen gebracht. Die Verbote Liebe zwischen Lucy und Daan, wie sie das alles nicht verstehen und trotzdem weiter machen berührt mich immer wieder aufs neue. Ich finde dieses Buch enthält so viele wichtige Themen, die es auch noch heute in unserer Welt gibt. Es gibt immer noch Rassisten und Familien die nicht wollen das ihre Kinder bestimmte Personen heiraten nur weil sie anders sind ? Dieses Buch zeigt wie viel schmerz und Leid einem dadurch zugefügt wird und obendrauf enthält es auch noch so viele Fantastische magische Momente, diese Momente machen dieses Buch einfach so zauberhaft schön das ich mich gar nicht satt lesen konnte. Leider endete der Band jetzt mit einem dicken Spoiler und ich werde nun Sehnsüchtig auf Band 3 warten müssen.

 

Fazit:

Ein unglaublich tolles Leseerlebnis mit Spannung pur !

☆☆☆☆☆

Mein Lese Geheimtipp für euch Der Mitternachtsladen Verbundene Welten

*Rezensionsexemplar*

 

Ein Laden mitten im Wald? 
Lina staunt nicht schlecht, als sie die sanften Lichter im strömenden Regen entdeckt. Erleichtert steigt sie die wenigen Stufen hinauf und ahnt nicht, dass sie damit die Schwelle zu einer anderen Welt übertritt. Als ihr der Besitzer des Ladens einen Job anbietet, greift Lina dankbar zu, denn ihr finanzielles Polster ist kurz vor dem Abitur alles andere als üppig.
Lina packt Ware aus, ölt Holzregale und arrangiert Kristallkugeln ‒ aber bis spätestens Mitternacht muss sie den Laden stets verlassen haben. Zudem scheint ihre Kollegin Mara etwas vor ihr zu verbergen. Dann aber lernt Lina Brendan kennen, den attraktiven Sohn des Ladenbesitzers, und stolpert unversehens in eine Welt voller Gefahren und magischer Begegnungen. Wird Brendan Lina das Geheimnis des Mitternachtsladens anvertrauen?

 

Das Cover:

Bei dem Cover hat der Verlag sich echt etwas tolles einfallen lassen, bei Dunkelheit zeigen sich fluoreszierende Elemente auf dem Buchumschlag. Die Farbe des Covers passt einfach perfekt zur mystischen Geschichte. Am meisten Liebe ich den dunklen Wald im Hintergrund, er verpicht etwas Geheimnisvolles und düsteres. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Der Schreibstil:

Das Buch verändert sich im Laufe der Geschichte, anfangs erzählt das Buch sehr märchenhaft und lässt die Geschichte regelrecht vor den Augen abspielen. Man hat das Gefühl ein Erzähler erzählt die Geschichte und zwischen durch bringt dieser einen auch zum schmunzeln. So weiter man dann aber liest, desto mehr wird man in die Geschichte hineingezogen. Irgendwann gibt es nur noch Lina die Geheimnisse entdeckt. Ab und zu gibt der Lustige Erzähler dann aber wieder sein Senf dazu und lockert die Geschichte wieder total auf. Die Autorin hat wirklich einen sehr tollen Einzigartigen Schreibstil und hat etwas erstaunliches geschaffen. Natürlich ist auch fürs Herz etwas dabei und viel Action, sodass ich dieses Buch immer schwer zur Seite legen konnte.

 

Die Charaktere:

Lina ist eine sehr liebevolle Person und ich denke hinter dem Menschenmädchen steckt noch so einiges verborgen. Ich bin gespannt auf den nächsten Band wie Liana sich weiter entwickeln wird. Brendan der Sohn des Ladenbesitzers ist ein sehr herzlicher Typ, manchmal auch etwas zu herzlich. Ich war oft erstaunt was Lina so alles weggesteckt hat, ich wäre glaube an ihrer stelle durch gedreht. Lina findet im laufe der Geschichte noch weitere tolle Freunde, sie sind alle sehr besonders und ich habe sie sehr ins Herz geschlossen.

Meine Meinung:

Soweit ich weis ist es das erste Buch der Autorin, ich sage nur “Hut ab”. Diese Geschichte hat mich total mitgerissen und ich bin völlig begeistert. Am Anfang der Geschichte lernt man Lina kennen und begleitet sie zum neuen Job wo der Ladenbesitzer sie einstellt. Ich habe mich immer sehr auf sie Szenen im Mitternachtsladen gefreut und es war anfangs sehr Geheimnisvoll wieso sich alle so seltsam verhalten. Im Laufe der Geschichte wurde man natürlich aufgeklärt und wird in eine Actionreiche Geschichte gerissen. Und wo wir überall waren, ich bin immer noch hin und weg von der Szene am Wasser und kann jedem dieses Buch nur wärmstens empfehlen.

Fazit:

So viel Magie und alte Mythen vereint in diesem tollen Buch. Einfach grandios.

☆☆☆☆☆

Urlaubslektüre gesucht ? Die Seelenlicht Chroniken: Yven & Dajana

 

 

 

Klapptext:

Am selben Tag, zur selben Stunde, auf die Minute genau werden zwei Kinder geboren. Ein Junge und ein Mädchen. Von Geburt an miteinander verbunden, werden sie ihrer Bestimmung folgen und auf die Suche nach ihrem Seelenlicht gehen.

Ein Krieger aus einer anderen Welt.
Eine Frau ohne Vergangenheit.
Eine Bestimmung, die beide vereint.

Als Kathleen von ein paar Betrunkenen angegriffen wird, eilt ihr ein junger Mann zu Hilfe, der nicht nur ihre Gefühle durcheinanderbringt, sondern ihr ganzes bisheriges Leben infrage stellt.
Doch zusammen mit ihm kommt auch der Tod in ihre Welt. Schon bald muss Kathleen um ihr Leben fürchten.
Gegen ihren Willen soll sie einer Bestimmung folgen, der sie sich genauso wenig entziehen kann wie ihren Gefühlen für Yven.

“Ke shalan dour”, sagte er voller Inbrunst und küsste mich auf die Stirn. “Ich gehöre dir.”

 

Die Charaktere:

Ich war schon immer ein großer Fan der Charaktere von Katrin Gindele. Auch in diesem Buch hat sie die Charaktere wieder wundervoll ausgearbeitet. Dajana macht im laufe der Geschichte eine tolle Entwicklung durch und sie schlägt sich echt wacker, sie war mir immer sehr sympatisch und ich finde sie ist eine tolle Protagonistin. Yven fand ich am Anfang echt nicht so geheuer aber im laufe der Geschichte lernt man ihn besser kennen und versteht auch einiges besser.

Der Schreibstil:

Auch in diesem Buch haut die Autorin wieder ein Kracher nach dem anderen raus und ich liebe ihre lockere Art wie sie schreibt. Es hat einfach so einen Spaß gemacht dieses Buch zu lesen. Natürlich kann Katrin Gindele auch romantische Szenen toll schreiben keine Frage aber trotzdem muss ich bei ihr immer grinsen und habe so Spaß daran. Es hat sich im Buch auch nichts gezogen und alles war flüssig und toll erzählt.

Meine Meinung:

Ich hätte immer gedacht das es nichts besseres nach Cold Fire geben wird denn ich liebe dieses Buch. Aber mit den Seelenlicht Chroniken hat Katrin Gindele wieder etwas neues erschaffen was mich total aus den Socken gehauen hat. Dieses Buch ist einfach zum dahin schmelzen schön und die Geschichte ist total episch durchdacht. Ich bin total in diese Geschichte vertieft gewesen und habe jede Seite miterlebt. Ich habe schon erfahren das es einen zweiten Teil geben wird und bin sehr gespannt was die Autorin noch für uns zaubern wird.

Fazit:

Für Fans von Katrin Gindele und alle die es noch werden wollen, ein tolles frisches Buch für den Sommer. Ganz klare Leseempfehlung

☆☆☆☆☆