Die Chroniken von Rotkäppchen – Allein im tiefen, tiefen Wald *Rezensionexemplar*

 

Geh nicht allein in den tiefen, tiefen Wald. Aber Red hat keine Wahl: Seit die Krise vor drei Monaten über das Land kam, ist sie auf sich allein gestellt. Ihre einzige Hoffnung besteht darin, sich zu ihrer Großmutter durchzukämpfen. Red fürchtet nicht die Unwesen, die nachts durch die Wälder streifen. Die wahre Bedrohung geht von den Menschen aus: von ihren dunklen Sehnsüchten, niederen Beweggründen und bösen Hintergedanken. Am schlimmsten jedoch sind die Männer in Uniform, mit ihren Befehlen und Geheimakten, die auf Reds Spur sind. Sie möchte niemanden töten, aber wer allein in den Wald geht, muss sich verteidigen können …

Cover und Gestaltung:

Das Cover und die Gestaltung können sich wirklich sehen lassen. Das typische rot für Rotkäppchen und die blutige Aufmachung haben sofort meine Aufmerksamkeit geweckt. Man erwartet einen düsteren Fantasy Roman der es in sich hat.

 

Meine Meinung:

Leider habe ich das Buch völlig falsch gedeutet , der Klapptext und das Cover haben mich leider etwas verwirrt und ich habe das Buch dem falschen Genre zugeordnet. Ehrlich gesagt dachte ich auch es wäre von der Aufmachung in etwa so wie seine Vorgänger. Ich möchte daher das Buch nicht schlecht bewerten und neutral bleiben. Leider bin ich überhaupt kein Dystopie Fan, daher empfand ich das Buch wirklich sehr zäh zu lesen. Die Handlung und die Geschehnisse der Geschichte waren aber sehr durchdacht und der Schreibstil ist hier etwas besser als bei Peter Pan. Diesmal halte ich meine Rezension sehr kurz und hoffe trotzdem den ein oder anderen Neugierig gemacht zu haben.

Fazit:

Für Dystopie Fans denke ich eine gelungene Ablenkung 😉

Aus dem Amerikanischen von Sigrun Zühlke
Originaltitel: The Girl in Red
Originalverlag: Berkley, New York 2019
Hardcover, Pappband, 400 Seiten, 12,5 x 20,0 cm
ISBN: 978-3-7645-3255-0
Erschienen am  08. März 2022

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.