Flesh and Fire – Liebe kennt keine Grenzen Rezensionsexemplar*

 

Alles, woran die junge Poppy jemals geglaubt hat, hat sich als Lüge herausgestellt. Auch ihre große Liebe. Das Volk, das sie bis vor Kurzem noch als Auserwählte verehrt hat, will nun ihren Tod. Ihr ganzes Leben lang hat Poppy sich auf ihr Amt vorbereitet – wenn sie keine Auserwählte mehr ist, was ist sie dann? Als sich der ebenso attraktive wie dunkle Prinz von Atlantia erhebt, ist Poppy gezwungen zu kämpfen, wenn sie das Königreich retten will. Doch der Prinz verwickelt sie in ein perfides Spiel aus Intrigen und Verrat, und schon bald kann Poppy niemandem mehr trauen – nicht einmal sich selbst …

 

 

Cover:

Das Cover wurde so ziemlich von dem Amerikanischen Cover übernommen. Was mich etwas stört ist der Spruch unten “Liebe kennt keine Grenzen”. Dadurch erwartet man ein extrem romantisches Buch, was etwas verwirrend sein kann. Die Farben des Covers mag ich wirklich sehr gerne, alles ist sehr harmonisch gestaltet.

Meine Meinung:

Ich weiß leider gar nicht wo ich anfangen soll? Fangen wir doch mit dem Punkt an das dieser Teil wirklich besser war als der erste Band. Wir erfahren mehr über die Welt und was Poppy verheimlicht wurde. Wir erfahren sehr viel neues über die Aufgestiegenen und vergangen Zeiten. Die Autorin beschreibt wunderschöne Landschaften und die Story wird endlich etwas mehr erzählt. Natürlich sind auch im zweiten Band wieder viele Sex Szenen an falschen Stellen wo sie meiner Meinung nach völlig unnötig sind. Was mir einfach gefehlt hat, war die Romantik zwischen den beiden, die fehlt einfach komplett! Die Autorin könnte da so eine schöne Geschichte draus machen, aber leider ist es einfach nur pure Notgeilheit und man spürt sehr wenig liebe oder Zärtlichkeit zwischen den beiden, was ich sehr schade finde da ich beide Protagonisten wirklich sehr mag. Mittlerweile habe ich Poppy sehr ins Herz geschlossen und mag ihre verwirrte Denkens weise für richtig und falsch. Würde die Autorin mehr Spannung aufbauen und weniger lange Dialoge und Sex Szenen einbauen, wäre die Geschichte wirklich grandios. Ich schreibe das nicht weil ich prüde bin oder so, sondern weil einfach die Romantik gefehlt hat. Es ist sicher schwer solche Szenen zu schreiben, davon mal ab aber es ging einfach immer alles zu schnell.  Soeben war noch eine völlig normale Szene, auf der nächsten Seite lagen sie schon auf dem Boden. Wofür ich die Autorin aber loben muss, ist die ganze Welt und die ausgedachte Grundstory an sich, diese finde ich nämlich unglaublich intersannt und daher möchte ich auch gerne den dritten Band lesen.

Fazit:

Etwas besser als der erste Band, dennoch hätte die Story meiner Meinung nach mehr potenzial.

 

Aus dem Amerikanischen von Sonja Rebernik-Heidegger
Originaltitel: Kingdom of Flesh and Fire – From Blood and Ash Book 2
Originalverlag: Blue Box Press
Paperback , Klappenbroschur, 800 Seiten, 13,5 x 20,6 cm
ISBN: 978-3-453-32153-3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.