Nachtfunke *Rezensionsexemplar*

Ein verwegener Krieger und eine junge Seherin.
Verbunden im Schicksal.
Vereint im Kampf.

Inmitten der unwegsamen Berge der Moragen lebt der stolze Stamm der Laxis,
angeführt durch den Krieger Fino. Um eine der ihm Anvertrauten zu retten,
muss er dem gegnerischen Clan der mächtigen Thuns die Stirn bieten.
Im bevorstehenden Kampf bekommt er ungeahnte Hilfe von einer jungen Seherin,
die die drohende Gefahr durch die Schleier der Vorsehung erkennen kann.
Doch Finos Entscheidung ist weitreichender, als er zunächst angenommen hat …

Cover:

Das Cover wurde von der großartigen Asuka Lionera gestaltet, ich finde es ist ein richtiger Augenschmaus geworden. Es lädt zum träumen ein und passt wundervoll zur Geschichte. Es ist einfach eins der schönsten Bücher die jetzt bei mir im Regal stehen habe Die Lichtefekkte und die Berge im Hintergrund finde ich einfach wunderschön.

Der Schreibstil und die Charaktere:

Die Autorin hat wirklich eine tolle Gabe was es betrifft Charakteren leben einzuhauen. Alle waren sehr authentisch ausgearbeitet und ich konnte mich gut in Fino hineinfühlen. Es kommt selten vor das ich Bücher mit männlichen Protagonisten lesen Fino war mir sehr sympatisch, die Art und weiße wie sein Blick auf die Welt fällt ist sehr weise, auch wenn er es oft nicht weiß. Man merkte beim lesen regelrecht die Liebe und den Mut den Fino im laufe der Geschichte aufbringt. Marion Hübinger hat mich total an die Geschichte gefesselt und ich bin ihr so dankbar das sie dieses Buch geschrieben hat.

 

Meine Meinung:

Ich bin wirklich ein großer Fan dieser kleinen Geschichte. Sie ist eigentlich so einfach aber auch wieder doch nicht. Die Geschichte bringt einen bei mutig zu sein und für andere da zu sein. Der Verlauf der Geschichte beginnt sehr einfach in einem kleinen einfachen Dorf, eine Welt vor dem Mittelalter, mit Pferden und einfachen Waffen. Die Dorfbewohner leben in Frieden und Harmonie bis ein Krieg wegen einer Frau ausbricht. Man kennt es sicher aus Geschichtsbüchern, die meisten Kriege entstehen weil ein Mann nicht das bekommt was er haben will. Marion Hübinger beschreibt dies sehr authentisch und spannend. Einige Überraschungen und Wendungen mit denen ich nicht gerechnet hätte beim lesen, fesselten mich umso mehr an die Seiten des Buches.  Ich möchte aber nicht zu viel verraten, da ich in meinen Rezensionen niemals spoiler. Das Ende lässt einen zweiten Teil erhoffen und ich würde mich sehr darüber freuen.

Fazit:

Ein großartiges High-Fantasy Buch was mich total mitreißen konnte. Authentische Charaktere und der großartige Schreibstil konnten mich sehr überzeugen. Marion Hübigner hat eine tolle Gabe alles sehr Bildlich darzustellen, das Buch war richtiges Kopfkino und ich kann regelrecht sagen, dass ich direkt in den Bergen gewandert bin und dem ganzen zugeschaut habe wie im Film. Ganz klare Lesempfehlung von mir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.