Plastikvermeidung kann so einfach sein *Werbung, Markenerkennung*

 

, wusstest ihr das es auf Malaysia eine Insel gibt, voll mit Plastik Müll? Auf dieser Insel landet auch sehr viel Müll aus deutschen Haushalten. Das mit dem recyceln klapp leider nicht mehr so gut, da es einfach zu viel Plastik ist. Es gibt viele Alternativen womit ihr euren Plastik Verbrauch reduzieren könnt. Die einfachsten möchte ich euch heute mal vorstellen . Ihr könnt schon mit kleinen Dingen viel bewirken, denn Gemeinsam sind wir Groß.

Macht mit und nutz den #bloggersgogreen ! Jeden Sonntag teilen wir alle Beiträge in unsrer Instagram Story

 

Viele Dinge sind völlig unnötig und wir denken beim Konsum gar nicht so viel darüber nach, weil wir es einfach schon immer so gemacht haben. Viele kennen den Spruch “haben wir schon immer so gemacht”. Wenn das damals die schlauen Erfinder auch gesagt hätten, würden wir wohl immer noch in den Wald machen. Ganz ehrlich Leute, muss ich unbedingt einen Strohhalm in meinen Cocktail haben oder wenn ich auf der Arbeit etwas zu Essen ausgebe Plastik-besteck mitbringen? Muss ich unbedingt morgens beim Becker einen Becher Kaffee zum mitnehmen kaufen? Ich kann mir auch einen Porzellan to-go Becher mitbringen, aber viele sind da einfach zu bequem. Dabei tut es gar nicht weh die Gewohnheiten etwas zu ändern und es ist so einfach. Ich habe es selbst schon ausprobiert und immer einen to-go Becher in meiner Handtasche. Denkt mal drüber nach, oft haben wir im Alltag so viele unnötige Dinge, die nicht gerade Umweltfreundlich sind. Es können kleine Dinge sein, wo vielleicht manche mit den Augen Rollen werden, aber ihr könnt damit schon viel bewirken. Probiert es doch mal aus und berichtet darüber.

Wusstet ihr das es Läden gibt die unverpackte Produkte verkaufen? In vielen Großstädten oder manchmal auch auf dem Land findet ihr solche Geschäfte schon, schaut doch mal nach ob ihr nicht einen in der nähe habt. Alternativ nutze ich bei uns in Wolfsburg immer den Markttag und kaufe auf dem Markt frisches Obst und Gemüse, dies kaufe ich meist dann schon für die ganze Woche ein und schmeckt sogar besser. Oft unterscheiden sich die Preise vom Supermarkt gar nicht, also probiert es ruhig aus. Auch Bio-Märkte, beim Türken und Asiaten werdet ihr auch unverpackte Lebensmittel stoßen. Wer das alles nicht in der nähe hat, muss jetzt natürlich nicht den Kopf in den Sand stecken. Achtet beim einkaufen einfach auf unnötige Verpackungen. Zum Beispiel wenn es Gurken nur in Plastik verpackt zu kaufen gibt, gibt es diese Woche halt keine Gurke. Zum einkaufen auch Stoffbeutel und Obstbeutel mitbringen, dann müsst ihr die blöden Plastiktüten am Obststand nicht nehmen. Ich vergesse die Obstbeutel leider ständig mitzunehmen, in manchen Supermärkten gibt es diese auch schon in der Obstabteilung zum kaufen, wenn nicht nimmt einfach einen leeren Karton aus dem Geschäft oder notfalls packe ich meine Paprika dann lose in den Einkaufswagen, wird zuhause eh gewaschen und ich werde schon nicht von sterben. Ich weis vieles ist noch sehr schwierig aber dann verzichte ich auch manchmal gerne auf bestimmte Produkte. Kleiner Tipp wenn ihr etwas an der Käsetheke kaufen möchtet, packt euch vorher schon eine Box ein worin ihr den Käse mit nach Hause transportieren könnt. Für Parmesan nehme ich manchmal auch kleine leere Marmeladengläser mit und lasse mir den Parmesan dort gleich klein machen und in die Gläser füllen.

Nimmt euch Zeit beim einkaufen, schaut nach was es so neues gibt. Viele Hersteller ändern momentan auch ihre Gewohnheiten, ihr könnt Holzzahnbürsten und Bambuszahnbürsten mittlerweile in der Drogerie kaufen.  Klingt anfangs vielleicht echt komisch aber macht die Zähne genauso sauber wie das Plastikmodell. Die Verpackungen sind alle so beschaffen, das sie der Natur zurück gegeben werden können. Als Zahnpasta Alternative gibt es kleine Denttabs mit Fluorid zu kaufen,  die zerkaut ihr einfach und könnt euch damit dann ebenfalls die Zähne putzen. Deocreme in kleinen Metalldosen habe ich leider noch nicht im Geschäft gefunden, daher bestelle ich sowas viel auf Etsy, dort gibt es viele Handmade Shops die Duschseife, Harrseifen und viele mehr selber herstellen. Die Produkte kann ich euch nur ans Herz legen. Vergesst nicht, nimmt euch die Zeit und geht den Tag viel gelassener an, trinkt bewusster Kaffee (keine Plastik-kapseln) und als kleiner Tipp  ihr könnt euch auch Tee aufbrühen und diesen auch kalt im Sommer genießen.

Was meint ihr wie viel man heutzutage leicht selber machen kann. Sogar Spülmittel selber machen ist gar nicht so schwer und habe es schon selbst ausprobiert. Ist sogar viel Umweltfreundlicher! Es werden sogar nur vier Zutaten benötigt, ätherisches  Duft Öl,  Kernseife, Natron und Wasser. Ihr findet im Internet sehr viele Hilfreiche Rezepte und Tipps, wenn ihr mögt kann ich euch gerne mal welche vorstellen? Viele von euch kennen sicher den alles Helfer Essig? Man kann sich sogar mit Roggenmehl und Apfelessig die Haare waschen, klingt echt komisch aber ich kenne einige Leute die schwören darauf und haben mir davon berichtet. Ich selbst habe das aber noch nicht getestet.

Kommen wir zu dem Punkt der mir wirklich sehr am Herzen liegt, ich weiß das ich auch nicht perfekt bin und das ich auch viel zu viel Müll noch produziere. Momentan arbeite ich daran wirklich wenig Müll zu produzieren. Ganz Wichtig ist mir dabei, einfach bewusster einzukaufen, erst zuhause den Kühlschrank leer zu machen und vieles aufbrauchen bevor dieses wieder unnötig in den Müll geschmissen wird. Beim Einkaufen wirklich Konsequenz sein und unnötigen kram vermeiden. Keine neue Tupperware mehr nachkaufen und stattdessen, Metalldosen und Weckgläser nutzen. Es macht aber natürlich keinen Sinn jetzt den ganzen Tupperwarenhaushalt zu entsorgen, denn dadurch produziert ihr auch wieder neuen Müll, also nutz die Dosen wirklich bewusst und braucht sie auf.  Manche Verpackungen könnt ihr sogar anderweitig nutzen oder etwas daraus basteln. Bei Getränken könnt ihr auch so viel ändern, kauft ein nachfüllbare Glasflaschen und nimmt darin eurer Trinken mit zur Arbeit. Lasst euch da nicht unterkriegen, wenn im Bekanntenkreis die Köpfe geschüttelt werden. Denkt immer dran wir haben nur diesen einen Planeten, wir Deutschen mischen bei der Müllproduzion ganz vorne mit! Ich höre oft das Argument ” Sollen doch erstmal Amerika und China etwas ändern”. Also denkt dran auch dort gibt es Leute die wie ich so einen Berichts schreiben und drauf aufmerksam machen, desto mehr Leute mit machen, desto leichter wird es.

Es ist ein langsamer Prozess, also lasst euch nicht unterkriegen, geht morgen zu eurem Bäcker mit einem to-go Becher und sagt nein zur Wegwerfgesellschaft!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.