Die Archive der Seelenwächter: Weg des Kriegers

PSX_20180320_005232

Klapptext:

Akil ist ein Seelenwächter.
Im ewigen Kampf gegen die Schattendämonen hilft er den Menschen und nutzt dazu die Kraft seines Elementes: der Erde. Doch nun hat ihn diese Kraft verlassen, und Akil möchte nur noch eines: darüber hinwegkommen. Wie? Am besten mit einer wilden Party.
Bei einem feuchtfröhlichen Abend in einer Bar lernt er einen Fremden kennen. Akil ahnt nicht, dass diese Begegnung schwerwiegende Folgen für ihn haben wird und er sich einem Menschen aus seiner Vergangenheit stellen muss, den er eigentlich vergessen wollte.

Magie, Mystery, gefährliche Rätsel und eine dramatische Liebe definieren den ewigen Kampf zwischen den Seelenwächtern und
den Schattendämonen. Nicole Böhm verknüpft uralte Sagen mit Ereignissen der Gegenwart.

“Die Archive der Seelenwächter: Weg des Kriegers” ist ein SpinOff zur erfolgreichen Mutterserie “Die Chroniken der Seelenwächter”.
Der Roman spielt zwischen den Bänden 12 und 13 der Hauptserie.

Das Cover:

Anfangs habe ich mich immer gefragt was es mit der seltsamen Fratze auf sich hat. Es sieht aus wie eine Art Totenkopf Dämon, aber im laufe der Geschichte wenn ihr das Buch gelesen habt, wisst ihr wieso dieses Cover gewählt wurde. Es ist einfach perfekt und schmiegt sich gut in die Buchreihe mit ein.

Die Charaktere:

Da es in dem Buch wirklich nur um Akil geht, sind die anderen Charaktere diesmal Nebensache aber ich finde es gut wie die Autorin immer mal wieder eine Priese Jaydee mit einfließen lässt. Denn die zwei sind ja Brüder und man merkt wie verbunden sie miteinander sind. Wir lernen auch Akils alten besten Freund kennen, aus seinem alten Leben. Die zwei machen echt was zusammen durch. Nicole Böhm hat wieder wundervolle und auch schreckliche Charaktere in diesem Buch erschaffen die mich einfach nicht mehr los lassen.

Der Schreibstil:

In dem Buch wechselt man von Vergangenheit in die Gegenwart. Ich habe die reisen in die Vergangenheit richtig genossen, mir hat es großen Spaß gemacht den jungen Akil kennen zulernen. Nicole Böhm hat einfach ein Händchen dafür auch nur die nebensächlichsten Sachen wie einen spannenden Film in meinen Kopf ablaufen zu lassen. Ich spüre immer noch die hitze und den Sand . Wirklich grandios geschrieben.

Meine Meinung:

Dieses Buch ist wirklich ein Buch, was ich mir öfter reinziehen werde. Es hat riesigen Spaß gemacht es zu lesen, es war spannend, grausam und schön. Mir hat nichts beim lesen gefehlt. Ich habe einen tollen einblick in die Geheimnisse der Seelenwächter bekommen und viel neues erfahren. Freudig habe ich diese Informationen alle in mich aufgenommen und die reise mit dem jungen Akil einfach genossen. Es war ein harter weg für Akil und ich muss sagen durch dieses Buch, kann ich mich jetzt noch besser in ihn hineinversetzen. Ich bin sehr gespannt wie es wohl weiter gehen wird, mit Akil und seinen Fähigkeiten und mit Jess und Jaydee.

Fazit:

Dieses Buch darf man sich als Seelenwächter Fan einfach nicht entgehen lassen, es ist Emotion pur !

☆☆☆☆☆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.